Fr. Jul 12th, 2024
Eisen

Eisenmangel: Verstehen Sie die Auslöser und wie Sie dagegen vorgehen können

Eisen spielt eine wesentliche Rolle in verschiedenen Hauptfunktionen unseres Körpers. Dieses mikroskopische Element ist essenziell für den Sauerstofftransport und den Stoffwechsel von Energie in unserem Organismus. Es trägt dazu bei, dass wir vital und gesundheitlich robust bleiben. In diesem Artikel erhalten Sie wertvolle Informationen darüber, wie Sie Ihren Eisenbedarf durch geeignete Ernährung decken und so wirksam einem Eisenmangel entgegenwirken können.

Eisen: Auswirkungen auf die Leistungsfähigkeit und gesundheitliche Bedeutung

Eisen spielt eine essentielle Rolle in unserem menschlichen Organismus, da es maßgeblich in den roten Blutkörperchen vorhanden ist. Dort fungiert es als zentrale Komponente des Hämoglobins, des roten Blutfarbstoffs. Seine Hauptaufgabe besteht darin, den lebenswichtigen Sauerstoff zu binden und zum Wohle aller Körperzellen zu transportieren. Wenn einem Eisenmangel auftritt, der auch als Anämie oder Blutarmut bezeichnet wird, resultiert daraus ein vermindertes Sauerstoffniveau im gesamten Körper. Die Konsequenzen sind schwer zu übersehen: eine erhöhte Müdigkeit, rasche Erschöpfung, verstärktes Frieren und eine gesteigerte Anfälligkeit gegenüber Infektionen. Von diesem Mangel, der weltweit als eine der am häufigsten auftretenden Mangelerscheinungen gilt, ist die Leistungsfähigkeit maßgeblich beeinträchtigt.

Eisenmangel: Symptome und Auswirkungen

Die Symptome eines Eisenmangels sind vielfältig und können sowohl körperliche als auch geistige Auswirkungen haben.

Eisenmangel kann sich durch verschiedene Symptome bemerkbar machen. Eine der häufigsten Beschwerden ist anhaltende Müdigkeit und Erschöpfung. Betroffene fühlen sich schlapp und haben Schwierigkeiten, körperlich und geistig leistungsfähig zu bleiben.

Ein weiteres Anzeichen für Eisenmangel ist die Schwierigkeit, die Körpertemperatur zu regulieren. Personen mit Eisenmangel können häufig unter Kälteempfindlichkeit leiden.

Ein besonderes Augenmerk sollte auch auf das geschwächte Immunsystem gelegt werden. Eisenmangel kann das Immunsystem schwächen und die Anfälligkeit für Infektionen erhöhen. Dies kann zu häufigen Erkrankungen führen.

Darüber hinaus können Haarausfall, eine entzündete Zunge und Nägel, die sich nach oben wölben, auf einen Eisenmangel hinweisen. Diese äußerlichen Veränderungen sollten ernst genommen werden.

Besonders die Entwicklung von Kindern kann unter Eisenmangel leiden, insbesondere auf sozialer Ebene. Es ist wichtig, mögliche Anzeichen rechtzeitig zu erkennen und entsprechend zu handeln.

Essentielle Rolle von Eisen für die gesunde Entwicklung von Kindern

Eisen spielt eine entscheidende Rolle für die gesunde Entwicklung von Babys und Kleinkindern. Ein ausreichender Eisenhaushalt ist wichtig, um sicherzustellen, dass sich alle Körperfunktionen korrekt entwickeln können. Schon während der Schwangerschaft ist eine erhöhte Zufuhr an Spurenelementen, insbesondere Eisen, notwendig. Ein Mangel an diesem wichtigen Nährstoff kann zu einer verlangsamten Entwicklung des Ungeborenen führen, mit möglichen langfristigen Auswirkungen sowohl auf seine kognitive Fähigkeiten als auch auf seine physische Größe. Ein ausreichender Eisenverbrauch ist daher für die gesunde Entwicklung eines Kindes unerlässlich.

Ursachen von Eisenmangel

Ein Eisenmangel kann verschiedene Gründe haben:

Unzureichende Zufuhr: Eine nicht ausgewogene Ernährung, die nicht genügend Lebensmittel enthält, die reich an Vitalstoffen wie Hülsenfrüchten, Nüssen, Samen und grünem Blattgemüse sind, kann zu einem Mangel führen. Es ist wichtig, diese vitalstoffreichen Lebensmittel in die Ernährung einzubeziehen, um den Eisenbedarf zu decken.

Blutverlust: Blutverlust durch Verletzungen, chirurgische Eingriffe, starke und lang anhaltende Menstruation oder innere Blutungen wie Magen-Darm-Blutungen können dazu führen, dass der Körper mehr Eisen verliert, als er aufnehmen kann. Es ist wichtig, den Eisenverlust durch Blutungen auszugleichen, um einen Mangel zu vermeiden.

Fehlbsorption: Bestimmte Krankheiten des Verdauungssystems wie Zöliakie oder Morbus Crohn können die Aufnahme von Spurenelementen aus der Nahrung beeinträchtigen. Dies kann zu einem Mangel an Eisen führen. Eine angemessene Diagnose und Behandlung dieser Erkrankungen ist entscheidend, um die Nährstoffaufnahme zu verbessern.

Schwangerschaft: Während der Schwangerschaft erhöht sich der Bedarf an vielen Vitalstoffen, um das Wachstum des Fetus und die gesteigerte Blutproduktion der Mutter zu unterstützen. Wenn die Ernährung nicht genügend Eisen liefert, kann sich ein Mangel entwickeln. Es ist wichtig, während der Schwangerschaft genügend eisenreiche Lebensmittel zu konsumieren oder gegebenenfalls Nahrungsergänzungsmittel einzunehmen, um den erhöhten Bedarf zu decken.

Schnelles Wachstum: Kinder und Jugendliche im Wachstum benötigen zusätzliche Mengen an Spurenelementen und Mineralstoffen, um ihr Wachstum zu unterstützen. Wenn diese nicht ausreichend zugeführt werden, kann es schneller zu einem Mangel kommen. Es ist wichtig, die Ernährung der heranwachsenden Kinder ausgewogen zu gestalten und sicherzustellen, dass sie genügend Eisen erhalten.

Chronische Erkrankungen: Bestimmte chronische Krankheiten wie Nierenversagen, Krebs oder entzündliche Darmerkrankungen können den Eisenstoffwechsel beeinträchtigen und zu einem Mangel führen. Bei solchen Erkrankungen ist es wichtig, den Eisenbedarf mit Hilfe von angemessenen Ernährungs- und Behandlungsstrategien zu decken.

Blutspenden: Regelmäßiges Blutspenden kann dazu führen, dass der Körper viel Blut und damit auch mehr Mineralstoffe und Eisen verliert, als er wieder aufnehmen kann. Es ist wichtig, nach dem Blutspenden darauf zu achten, den Eisenverlust auszugleichen, indem man eisenreiche Lebensmittel zu sich nimmt oder gegebenenfalls Nahrungsergänzungsmittel einnimmt.

Genetische Veranlagung: In einigen Fällen kann eine genetische Veranlagung zu einer gestörten Eisenregulation führen, was das Risiko für einen Mangel erhöht. Bei einer solchen genetischen Veranlagung ist es wichtig, den Eisenstatus regelmäßig überprüfen zu lassen und gegebenenfalls Maßnahmen zu ergreifen, um einen Mangel zu verhindern.

Es ist wichtig, die Ursachen von Eisenmangel zu beachten und entsprechende Maßnahmen zu ergreifen, um einen Mangel zu vermeiden oder zu behandeln. Eine ausgewogene Ernährung, die reich an eisenhaltigen Lebensmitteln ist, sowie gegebenenfalls die Hilfe eines Facharztes oder Ernährungsberaters können dazu beitragen, den Eisenbedarf des Körpers zu decken und einen Mangel zu verhindern.

Optimieren Sie Ihre Gesundheit mit Eisen und Vitamin C – Eine starke Kombination für Ihren Körper

Vitamin C, auch bekannt für seine bedeutende Rolle in der Gesundheitssteigerung, hat nachweislich positive Effekte auf die Eisenabsorption aus pflanzlichen Lebensmitteln. Einfach ausgedrückt, wenn Sie eisenhaltige pflanzliche Nahrungsmittel zusammen mit Vitamin-C-reichen Lebensmitteln zu sich nehmen, kann Ihr Körper dieses wertvolle Spurenelement effizienter nutzen. Für Vegetarier und Veganer ist dies in der Regel kein Problem. Unter der Bedingung einer ausgewogenen Ernährung, konsumieren sie meist schon natürlicherweise Vitamin C zusammen mit pflanzlichem Eisen. Daher sind sie nicht anfälliger für einen Eisenmangel als Menschen, die Fleisch essen.

Stellen Sie sicher, dass Sie Ihren Körper ausreichend mit diesen kraftvollen Nährstoffen versorgen. Optimieren Sie Ihre Gesundheit mit der Kombination aus Eisen und Vitamin C – steigern Sie Ihr Wohlbefinden und stärken Sie Ihr Immunsystem.

Optimieren Sie Ihre Eisen-Aufnahme mit natürlichem Curryblatt-Eisen

Das pflanzliche Curryblatt ist mehr als nur ein Gewürz, es ist eine fantastische Quelle für hochwertiges, bioverfügbares Eisen. Eisen aus dem Curryblatt ist eine natürliche Alternative zu synthetischen Eisenpräparaten und kann Ihrem Körper helfen, seine Eisenreserven zu füllen. Zusätzlich enthalten die Kapseln natürliches Vitamin C in Form von Amla- und Acerola-Extrakten, das die Eisenaufnahme unterstützt.

Bei Ihrer Suche nach Curryblatt-Eisen-Präparaten sollten Sie sicherstellen, dass sie keine unerwünschten Zusätze wie Maltodextrin oder Maissiruppulver enthalten. Wenn es sauberere Alternativen gibt, empfehlen wir diese vorzuziehen.

Im Vergleich mit herkömmlichen Eisenpräparaten, wie z.B. Eisen-II-Gluconat, wurde Curryblatt-Eisen in Studien nicht nur besser aufgenommen, sondern war auch viel verträglicher. Während einige Probanden, die Eisen-II-Gluconat nahmen, mit Nebenwirkungen wie Übelkeit, Bauchschmerzen und Erbrechen konfrontiert waren, zeigten die Probanden, die Curryblatt-Eisen nahmen, keine solchen Symptome.

Entscheiden Sie sich für ein natürliches Eisenpräparat wie das Curryblatt-Eisen, um Ihre Eisenwerte auf eine gesundheitsbewusste Weise zu optimieren.

Eisen bei veganer Ernährung:

Wenn man eine vegane Diät verfolgt, fängt man zwangsläufig an, über Nährstoffe wie Eisen nachzudenken. Oft sind es besorgte Freunde und Verwandte, die darauf hinweisen, dass Eisen vor allem in Fleisch und Wurst gefunden wird.

Dennoch ist es wichtig zu beachten, dass der Verzehr von Fleisch und Wurst nicht unbedingt einen Eisenmangel verhindert. Tatsächlich leiden viele Menschen, die regelmäßig diese Lebensmittel zu sich nehmen, immer noch an Eisenmangel.

Dies führt zu dem Schluss, dass eine vegetarische oder vegane Diät nicht unweigerlich zu Eisenmangel führt. Daher ist es nicht wirklich sinnvoll, spezifisch bei Veganern einen Eisenmangel zu vermuten. Erfahren Sie, wie Sie Ihren Eisenbedarf über eine pflanzliche Kost decken können und warum eine vegane Lebensweise nicht zwangsläufig zu durch Eisenmangel führt.

Verbindung zwischen veganer Ernährung und Eisenmangel: Tatsache oder Mythos?

Gängige Statistiken widerlegen die weit verbreitete Annahme, dass eine vegane Lebensweise zwangsläufig zu Eisenmangel führt. In Deutschland stellen Veganer etwa 1 Prozent der Bevölkerung dar. Doch die Prävalenz von Eisenmangel betrifft deutlich mehr Deutsche – zwischen 1 bis 2 Prozent der Männer und 5 bis 10 Prozent der Frauen.

Die Expertise des renommierten Dr. Beat Schaub, Gründer der spezialisierten Eisenzentren in der Schweiz, unterstützt diese Aussage. Seine jahrzehntelange Erfahrung in der Behandlung von Eisenmangelsyndrom legt nahe, dass eine Eisenmangelproblematik bei jedem zweiten bis dritten Menschen besteht. Eine Anzahl, die weit über der Anzahl der Veganer und Vegetarier liegt.

Des Weiteren gibt es zahlreiche Berichte von Personen, die trotz erhöhter Aufnahme von rotem Fleisch – ein gängiger Ratschlag von Ärzten zur Behandlung von Eisenmangel – keine Besserung ihrer Symptome erleben. Dies deutet darauf hin, dass die Verbindung zwischen Eisenmangel und veganer Ernährung weit weniger klar ist, als es auf den ersten Blick scheinen mag.

Wie deckt man den Eisenbedarf mit veganer Ernährung?

Es ist problemlos möglich, den Eisenbedarf mit einer rein pflanzlichen Ernährung zu decken. Es bedarf lediglich der folgenden Maßnahmen, um dies zu erreichen:

  1. Überprüfen Sie, ob Sie Medikamente einnehmen, die den Eisenspiegel senken können. Falls ja, sollten Sie mit Ihrem Arzt besprechen, ob diese Medikamente wirklich notwendig sind oder ob es alternative Präparate gibt, die den Eisenspiegel nicht beeinflussen.

  2. Fügen Sie Ihrer Ernährung möglichst viele eisenreiche vegane Lebensmittel hinzu und achten Sie auf eine gesunde Ernährungsweise (frisch, saisonal, selbstgekocht, abwechslungsreich).

  3. Achten Sie darauf, ausreichend Vitamin C über vitamin-C-reiche Lebensmittel und gegebenenfalls Nahrungsergänzungsmittel (wie Acerolapulver) einzunehmen, da Vitamin C die Eisenabsorption fördert.

  4. Ergänzen Sie Ihre Ernährung mit ein oder zwei eisenreichen Nahrungsergänzungsmitteln wie Chlorella und Gerstengras.

  5. Wenn Ihre Proteinzufuhr gering ist, können Sie als Nahrungsergänzung Reis- oder Hanfprotein wählen.

  6. Weichen Sie Hülsenfrüchte vor der Zubereitung ein und wechseln Sie das Wasser ein bis zwei Tage lang immer wieder.

  7. Vermeiden Sie den Konsum von Kaffee, Kakao und Tee während der Mahlzeiten, da diese die Eisenaufnahme beeinträchtigen können.

  8. Bei Eisenmangel kann die Einnahme von Probiotika hilfreich sein.

  9. Falls ein hochdosiertes und gut verträgliches Eisenpräparat erforderlich ist, können Sie rezeptfreie Präparate wie chelatiertes Eisen oder Curryblatt-Eisen in Betracht ziehen, bevor Sie zu den oft schlecht verträglichen Eisentabletten greifen, die üblicherweise vom Arzt verschrieben werden. Natürlich sollten Sie die Wahl des Präparats mit Ihrem Arzt oder Heilpraktiker besprechen.

*ECHT VITAL EISEN - 1 Glas mit 60 Kapseln

*Als Neukundin / Neukunde bei ECHT VITAL erhalten Sie immer einen Neukundenbonus in Höhe von 10% auf Ihre Erstbestellung. Geben Sie hierzu im Warenkorb einfach den Gutscheincode „orth“ ein.

Worauf Sie beim Kauf von Vitamin-Präparaten achten sollten

Beim Kauf von Vitamin-und Mineralstoff-Präparaten ist es wichtig, dass alle Vitamine in optimal abgestimmter Form enthalten sind. Daneben soll das Präparat vegan, gluten – und laktosefrei sein und aus natürlichen Rohstoffen gewonnen werden. Eine lückenlose Dokumentation der Produktion und eine Zertifizierung sind von Vorteil. Das Präparat soll ohne Konservierungsmittel, ohne Aromastoffe und ohne Magnesiumstearat als Füllmittel hergestellt sein.

Bei den von mir empfohlenen Produkten aus dem Hause ECHT VITAL GmbH & Co.KG* können Sie sicher sein, dass diese Faktoren erfüllt sind. Die Vitamin–und Mineralstoff-Präparate von ECHT VITAL erfüllen alle Anforderungen an ein wirksames Produkt, weshalb ich diese uneingeschränkt empfehlen kann. Schauen Sie sich gerne die vielen Varianten an, ob Kapseln oder liposomaler Komplex, für jeden Geschmack gibt es das passende Produkt. Lesen Sie hierzu auch gerne den Blogbeitrag „10 Jahre ECHT VITAL – Wie alles begann.“

Informieren Sie sich jetzt über weitere Vorteile und wie Vitamin – Präparate Ihre Gesundheit unterstützen können.

*Als Neukundin / Neukunde bei ECHT VITAL erhalten Sie immer einen Neukundenbonus in Höhe von 10% auf Ihre Erstbestellung. Geben Sie hierzu im Warenkorb einfach den Gutscheincode „orth“ ein.

Kommentar verfassen